04 Buenos Aires, La Plata, Fray Bentos, Artilleros, Salinas, Paraiso Suizo
5. Dezember - 22. Dezember 2017, KM 2'964

In Buenos Aires kurven wir mit dem Touri-Bus durch die Stadt, fahren bei den meisten Sehenswürdigkeiten vorbei und bekommen so auch viele Informationen zu der Grossstadt. Einiges, vor allem das Quartier La Boca, erkunden wir aber auch noch zu Fuss und trotzen der Hitze. Eine Tangoshow besuchen wir nicht, da in vielen Strassen und Cafés getanzt wird, das reicht uns. Der dritte Tag "opfern" wir um unser Problem zu beheben, oder eine Lösung zu finden. Wir kurven den ganzen Tag, zum Teil auf 12spurigen Autobahnen in der Stadt herum, leider wieder ohne Erfolg. Der Frust wächst langsam. Gegen Abend verlassen wir Buenos Aires um etwas ausserhalb der Stadt einen geeigneten Campingplatz zu suchen. In der Nähe von la Plata, direkt an der 200km breiten Flussmündung vom Rio de la Plata werden wir fündig. Die nächsten 3 Tage verbringen wir wieder mit Werkstätten und Garagen abklappern. Alle sind sehr hilfsbereit oder tun wenigstens so 😉. Doch der letzte, schon ziemlich spät am Abend macht uns dann klar, dass in Südamerika unser Problem keiner beheben kann, punkt!! In der Zwischenzeit sind wir aber schon in Kontakt mit unserer Garage in der Schweiz, kriegen Tipps und Ratschläge, doch niemand weiss so genau was das Problem sein könnte. Jedenfalls senden sie uns jetzt mal ein Ersatzteil, und wir müssen dann noch jemanden finden der uns das Teil auch einbauen kann. Unser erster Gedanke ist Heinz, vom Paraiso Suizo, er kennt jede Menge Handwerker. Doch bevor wir dahin fahren telefonieren wir mit ihm. Wir überqueren die Grenze am selben Ort, einfach in umgekehrter Richtung und besuchen noch Colonia del Sacramento, am Rio de la Plata, die älteste Stadt des Landes. Rund 150 Jahre war diese Stadt einer der grössten Zankäpfel der neuen Welt. Portugal und Spanien stritten sich immer wieder um diesen strategisch wichtigen Flecken Erde. 

Von da fahren wir dann die verbleibenden 270km zügig durch, Richtung Paraiso Suizo. Und da sind wir jetzt wieder, an unserem Ausgangspunkt. Hier werden wir Weihnachten verbringen und auf unser Teil warten. Bei schönstem Badewetter und warmen Temperaturen lässt sich das gut aushalten, schliesslich haben wir einen kilometerlangen Sandstrand  mehrheitlich für uns allein.
In diesem Sinne wünschen wir euch frohe Weihnachten und ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr.